Archive

Quarkstrudel

Quarkstrudel 1. Mai 2019

Dieses Rezept für einen Quarkstrudel stammt aus einem Backbuch von Claudia's Oma.

 Zutaten

 Zubereitung

  1. Von 300 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 1 Eßlöffel Öl, etwas Wasser und Salz bereitet man einen festen Nudelteig, der 1/2 Stunde zugedeckt ruhen muss.
  2. Inzwischen kocht man einen Vanille-Pudding nach Vorschrift und gibt einen Teller saftigen Quark, 2 Eidotter, 2-3 Eßlöffel Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker und 1 Tasse Rosinen daran.
  3. Aus dem übrig gebliebenen Eiweiß der 2 Eier schlägt man einen festen Eischneee und hebt diesen dann darunter.
  4. Dann wellt man den Teig zu 3-4 dünnen Fladen aus und zieht sie noch so dünn als möglich aus.
  5. Darauf streicht man die Quarkcreme.
  6. Man rollt die Strudel ein, bestreicht sie mit Fett und bäckt sie in der Röhre goldgelb.
  7. Dann schneidet man gefällige Stücke daraus und zuckert sie.

 Notizen

Käsekuchen

Käsekuchen

Käsekuchen 6. Februar 2018

 Zutaten

26 cm Springform

Für den Teig:

Für die Füllung:

 
30 min
 
1 h
 
1 h 30 min

 Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Knetteig werden in eine Schüssel gegeben, rasch zusammengeknetet und dann erst einmal zur Seite gestellt.
  2. Für die Füllung Margarine, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eier in einer Schüssel zu einer cremigen Maße verrühren.
  3. Dann den Quark und die saure Sahne untermischen. Die Schlagsahne steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben.
  4. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Knetteig in einer gefetteten Springform auslegen und etwa 2 - 3 cm am Rand hochziehen.
  6. Nun die Füllung in die Form geben und glatt streichen.
  7. Den Käsekuchen nach ca. 30 Minuten Backzeit aus dem Backofen nehmen und mit einem Messer einmal vorsichtig am Rand von der Backform lösen. Das verhindert, dass der Kuchen an der Oberfläche zu stark einreißt (klappt leider auch nicht immer).
  8. Den Käsekuchen für weitere ca. 30 Minuten im Backofen bei 180° Grad Celsius Umluft fertig backen.

 Notizen

Bild folgt in Kürze!

Marmor-Kuchen

Marmor-Kuchen 17. Januar 2016

Der Klassiker unter den Rührteig-Kuchen: Marmor-Kuchen 🙂

 Zutaten

 
30 min
 
1 h
 
1 h 30 min

 Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Backpulver gut vermischen.
  2. Dann die restlichen Zutaten für den Hauptteig dazugeben und alles gut vermischen.
  3. Den Teig dann in halbieren und die eine Hälfte in eine Gugelhupfform geben, die zuvor eingefettet und mit Semmelbröseln bestreut wurde.
  4. Die andere Hälfte des Hauptteiges mit dem Kakao, dem Zucker und der Milch verrühren.
  5. Den dann dunklen Teig über den anderen Teig in die Gugelhupfform geben und gleichmäßig verteilen.
  6. Den kompletten Teig dann vorsichtig mit einer Gabel kurz durchziehen. Dadurch ergeben sich zwischen dem hellen und dem dunklen Teig keine gleichmäßigen Übergänge, was später bei Aufschneiden des Kuchen schönes aussieht.
  7. Die mit dem Marmor-Kuchan-Teig gefüllte Gugelhupfform in den vorgeheizten Backofen stellen und bei ca. 175-200 Grad Celsius für ca. 1 Stunde backen.

 Notizen

Wie bei jedem Kuchen, welcher mit Backpulver gebacken wird, empfiehlt es sich das Mehl mit dem Backpulver bereits ganz am Anfang gut mit eine Gabel durchzumischen.

Bild folgt in Kürze!

Obstboden (Mürbeteig)

Obstboden (Mürbeteig) 17. Januar 2016

Dieses Rezept ist für einen Obstboden mit einem Mürbeteig, der nicht verrührt, sondern nur geknetet wird.

 Zutaten

 
30 min
 
30 min
 
1 h

 Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Backpulver gut vermischen und auf einem Backblech auslegen. In der Mitte eine kleine Kuhle formen.
  2. Dann die restlichen Backzutaten in die Kuhle geben und alles gut verkneten.
  3. Eine Backform für den Obstboden einfetten und mit Semmelbröseln einstreuen.
  4. Den fertigen Teig in die Kuchenform geben und gleichmäßig verteilen.
  5. Im Backofen bei 200-220 Grad Celsius ca. eine 1/2 Stunden backen.

 Notizen

Bild folgt in Kürze!

Waffeln nach Großmutter’s Art

Waffeln nach Großmutter’s Art 10. Januar 2016

Mit diesem Rezept kannst Du besonders leckere Waffeln nach Großmutter’s Art herstellen.

 Zutaten

6 Personen
 
20 min
 
40 min
 
1 h

 Zubereitung

  1. Zuerst die Eier trennen (Eigelb und Eiweiß).
  2. Die Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren.
  3. Dann das Eigelb zugeben und alles gemeinsam verrühren, bis der Zucker geschmolzen ist.
  4. Das Mehl ordentlich mit dem Backpulver vermischen, sieben und abwechseln mit der der Milch zugeben.
  5. Danach das Mineralwasser unterrühren, sowie vorsichtig das sehr steif geschlagene Eiweiß unterheben.
  6. Das Waffeleisen aufheizen, einfetten, den Teig einfüllen (Vorsicht! Nicht zuviel, sonst quilt es ander Seite heraus) und dann die Waffeln goldgelb backen.
  7. Nun noch mit Puderzucker oder Zimtzucker bestreuen und dann sofort servieren.

 Notizen

Mit Schlagsahne und einer Kirschgrütze schmecken diese Waffeln besonders lecker 🙂 Vanille-Eis passt aber auch sehr gut dazu 😉

Bild folgt in Kürze!

Donauwelle

Donauwelle 10. Januar 2016

Die Donauwelle ist ein klassischer Blechkuchen aus einem Rührteig, belegt mit Sauerkirschen (Schattenmorellen) und einer leckeren Buttercreme. Bezogen ist die Donauwelle mit einer Schokoglasur.

 Zutaten

1 Backblech
 
45 min
 
40 min
 
2 h 25 min

 Zubereitung

  1. Die Butter mit dem Zucker, dem Mehl, den Eiern, dem Backpulver und dem Rum zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Die Hälfte des Teigs mit dem Kakao mischen.
  3. Zuerst den hellen Teig und darüber dann den dunklen Teig aus ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  4. Dann die Sauerkirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  5. Das Backblech dann für ca. 30 - 40 Minuten bei 180 Grad Celsius im Backofen backen und anschließend vollständig abkühlen lassen.
  6. Anschließend mit der Buttercreme bestreichen und dann erst einmal zum erkalten für mind. 1 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  7. Abschließend die jetzt erkaltete Buttercreme mit der Kakaoglasur vollständig bestreichen.
  8. Weiche Butter mit dem Vanillin-Zucker schaumig rühren.
  9. Anschließend das Ei, das Wasser und SAN-APART zugeben.
  10. Alles zu einer glatten Creme schlagen.

 Notizen

Fanta-Kuchen

Fanta-Kuchen

Fanta-Kuchen 10. Januar 2016

Der hier beschriebene Fanta-Kuchen ist eine sehr leckere und fluffig leichte Form eines Blechkuchens, der direkt aus dem Kühlschrank kommend gerade in der Sommerzeit sehr erfrischend und lecker schmeckt.

 Zutaten

1 Backblech
 
40 min
 
20 min
 
3 h

 Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und ordentlich verrühren.
  2. Anschließend den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen.
  3. Den Teig im Backofen bei 175-200 Grad Celsius ca. 20 Minuten backen.
  4. Die Schlagsahne mit dem Sahne-Steif und dem Vanillinzucker zu einer steifen Masse schlagen und anschließend langsam den Schmand unterheben.
  5. Die Masse dann auf dem zwischenzeitlich erkalteten Kuchenteig gleichmäßig verteilen.
  6. Abschließend den Kuchen mit Puderzucker und Zimt bestreuen und mindestens 60 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

 Notizen

Wer möchte, der kann auch eine abgewandelte Variante dieses Fanta-Kuchen ausprobieren: