Archive

Wurstgulasch

Wurstgulasch 29. September 2019

Wurstgulasch

Wurstgulasch

Wurstgulasch wurde sehr oft und sehr gerne in der DDR und dort insbesondere in Kindergärten und Schulen gekocht und dann mit Nudeln serviert.

 Zutaten

5 Portion/-en
 
15 min
 
25 min
 
40 min

 Zubereitung

  1. Die Wurst in Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebel in Würfel schneiden.
  3. Die Paprika in Würfel schneiden.
  4. Wurst- und Zwiebelwürfel in Margarine anbraten und Tomatenmark bzw. Ketchup dazu geben.
  5. Masse mit Mehl bestäuben, verrühren, mit Fleischbrühe bzw. Wasser nach gewünschter Konsistenz auffüllen und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  6. Paprikawürfel dazugeben, mit Gewürzen abschmecken und nochmals kurz aufkochen lassen.

 Notizen

Eine etwas abgewandelte Form enthält auch noch ein wenig Lorbeer und Piment.

Wer mag, der kann auch noch Gewürzgurken mit hinein schneiden.

Apfelstrudel

Apfelstrudel 1. Mai 2019

Apfelstrudel

Apfelstrudel

Dieses Apfelstrudel-Rezept stammt aus einem Backbuch von Claudia's Großmutter.

 Zutaten

Zutaten zum Teig

Zutaten zur Füllung

Zutaten zum Guß

 Zubereitung

Zubereitung des Teiges

  1. Das mit dem Backin gemischte Mehl wird durch ein Sieb auf das Backbrett oder die Tischplatte gegeben und zu einem Kranz auseinander gezogen. In die Mitte gibt man Ei und Wasser und verrührt diese beiden Zutaten mit wenig Mehl zu einer glatten Masse. In dies gibt man Salz und die kalt gestellte Butter in kleine Stückchen, bedeckt die Masse mit dem Mehl und verknetet alles mit dem Handballen zu einem glatten Teig, den man dann noch etwas 2 Minuten weiter gut durchknetet.
  2. Dann rollt und zieht man den Teig rechteckig so dünn aus, dass man die Unterlage durchsieht, bestreicht ihn mit der geriebenen Semmel und verteilt die Füllung gleichmäßig darauf. Dabei beachte man, dass ein etwa 2-3 cm breiter Rand ringsum frei bleibt, damit die Füllung nicht herausfällt.
  3. Die Seitenränder schlägt man über, rollt den Strudel zusammen, gibt den selben auf ein gefettetes Blech und bäckt ihn 20 Minuten bei guter Mittelhitze ab.
  4. Gleich nach dem herausnehmen aus dem Ofen bestreicht man den Strudel mit Zuckerguß, schneidet ihn in Scheiben und trägt ihn warm auf.

Zubereitung der Füllung

  1. Die gehobelten Äpfel mischt man mit dem Zucker, den Sultaninen, den geriebenen oder fein gehobelten Mandeln und dem Backöl kurz vor Gebrauch, damit sich nicht zu viel Flüssigkeit bildet.

Zubereitung des Gußes

  1. Den Puderzucker verrührt man mit dem Zitronensaft zu einem glatten Brei.

 Notizen

Quarkstrudel

Quarkstrudel 1. Mai 2019

Dieses Rezept für einen Quarkstrudel stammt aus einem Backbuch von Claudia's Oma.

 Zutaten

 Zubereitung

  1. Von 300 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 1 Eßlöffel Öl, etwas Wasser und Salz bereitet man einen festen Nudelteig, der 1/2 Stunde zugedeckt ruhen muss.
  2. Inzwischen kocht man einen Vanille-Pudding nach Vorschrift und gibt einen Teller saftigen Quark, 2 Eidotter, 2-3 Eßlöffel Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker und 1 Tasse Rosinen daran.
  3. Aus dem übrig gebliebenen Eiweiß der 2 Eier schlägt man einen festen Eischneee und hebt diesen dann darunter.
  4. Dann wellt man den Teig zu 3-4 dünnen Fladen aus und zieht sie noch so dünn als möglich aus.
  5. Darauf streicht man die Quarkcreme.
  6. Man rollt die Strudel ein, bestreicht sie mit Fett und bäckt sie in der Röhre goldgelb.
  7. Dann schneidet man gefällige Stücke daraus und zuckert sie.

 Notizen

Roastbeef (1)

Roastbeef

Roastbeef 5. Februar 2018

Roastbeef kann auf verschiedene Weise zubereitet werden. In diesem Rezept wird das Fleisch nur kurz rundherum scharf angebraten und dann bei 80° C im Backofen schonend gegart.

 Zutaten

4 Portion/-en
 
15 min
 
2 h 30 min
 
2 h 50 min

 Zubereitung

  1. Das Roastbeef in Butterschmalz rundherum scharf anbraten. Dann Knoblauch, Rosmarin, Salbei und Thymian zugeben und ca. 3 Minuten mit anschwitzen. Das Roastbeef auf ein mit Alufolie eingeschlagenes und geöltes Backblech geben. Jetzt erst salzen und pfeffern, dünn mit Senf bestreichen und die angeschwitzten Kräuter darüber geben. Bei 80 °C (vorgeheizt) etwa 2 1/2 Stunden garen.
  2. Bei offener Ofentür noch 5 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann.
  3. Dann in nicht zu dicke Scheiben schneiden und anrichten.

 Notizen

Dazu schmeckt besonders lecker ein frischer gemischter Salat und etwas Remoulade. Alternativ kann auch Soße gereicht werden, die man allerdings nicht vom Garen erhält. Tipp: Soße vom Anbraten?

Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

Kartoffelgratin 5. Februar 2018
Pro Portion
Energie:
428 kcal / 1789 kJ
Fett:
30 g
Eiweiß:
10 g
Kohlenhydrate:
28 g

 Zutaten

4 Portion/-en
 
15 min
 
35 min
 
50 min

 Zubereitung

  1. 250 ml Milch und 250 ml Schlagsahne in einem Topf auf 2/˜3 der Flüssigkeit einkochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und 1 EL gehacktem Thymian würzen.
  2. 800 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend) schälen. In dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
  3. Auflaufform (700 ml Inhalt) mit der halben Knoblauchzehe einreiben und mit Butter fetten. Kartoffeln schuppenförmig einschichten, mit der Sahnemischung übergießen. Mit 50 Grammm geriebenem Emmentaler und 2 TL Butterflöckchen bestreuen.
  4. Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene 30-35 Min. backen. Evtl. kurz vor Ende der Garzeit abdecken.

 Notizen

Bild folgt in Kürze!

Gefüllte Paprika (nach Johann Lafer)

Gefüllte Paprika (nach Johann Lafer) 4. Februar 2018

 Zutaten

 
20 min
 
1 h 20 min
 
1 h 40 min

 Zubereitung

  1. Die Kappen von den Schoten abschneiden und das innere Kerngehäuse entfernen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. In zerlassener Butter mit dem Knoblauch anschwitzen.
  2. Nun den Reis zufügen und kurz mit andünsten. Die Brühe angiessen und am Rande des Herdes den Reis weich garen. Dabei öfter umrühren.
  3. Mit Salz und etwas Chili würzen. Den fertig gegarten Reis etwas auskühlen lassen und anschliessend mit dem Hackfleisch vermischen.
  4. Die Kräuter und den Senf unterrühren und eventuell die Masse nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in die Paprikaschoten füllen und die Kappen wieder aufsetzen.
  5. Die Schalotten schälen und würfeln. Die Butter in einem Topf erhitzen, die Schalotten und die restlichen Zutaten (Tomaten, Knoblauchzehen, Thymianzweige und Rosmarinzweig) hineingeben, etwas Brühe angiessen und die gefüllten Paprika in den Topf setzen. Nun im 200 Grad Celsius heissen Ofen für ca. 1 Stunde zugedeckt schmoren.
  6. Die Paprikaschoten aus dem Topf heben und warm stellen. Die Sauce mit einem Stabmixer pürieren und mit Crème fraîche und frischen gezupften Basilikumblättern verfeinern. Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Paprikaschoten mit der Sauce anrichten und mit Kartoffeln servieren.

 Notizen

Anstatt mit Kartoffeln kann man dieses leckere Gericht selbstverständlich auch mit Reis servieren.

Eier in Senfsoße

Eier in Senfsoße

Eier in Senfsoße 17. April 2016

Das Gericht „Eier in Senfsoße“ ein einfach zuzubereitendes und altes klassisches Rezept der deutschen Küche, das mit Kartoffeln serviert wird.

 Zutaten

4 Personen
 
15 min
 
15 min
 
30 min

 Zubereitung

  1. Die Eier in kochendem Wasser kochen bis sie hart geworden sind.
  2. Danach die Eierschale entfernen.
  3. Die Butter in einen Topf geben und auf dem Herd bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  4. Anschließend das Mehl in die zerlassene Butter geben und mit einem Schneebesen verrühren.
  5. Dann die Milch unter ständigem Rühren hinzugeben, bis eine sämige Soße entsteht. Vorsicht: Nicht aufhören zu rühren, da ansonsten die Soße ansetzt!
  6. Jetzt eine Prise Salz und Zucker dazugeben und dann den Senf unterrühren.
  7. Das Schnittlauch klein schneiden und in die bereits fertige Senfsoße unterheben.

 Notizen

Serviert werden die Eier in Senfsoße mit Salzkartoffeln.

Apfelküchlein

Apfelküchlein

Apfelküchlein 24. Januar 2016

Die Apfelküchlein werden entweder als Dessert / Gebäck zu z.B. Kaffee oder aber auch zur Hauptspeise gegessen.

 Zutaten

4 Personen
 
15 min
 
15 min
 
30 min

 Zubereitung

  1. Die Äpfel müssen zunächst gewaschen und dann geschält werden. Anschließend werden mit einem Apfelausstecher das Apfelkerngehäuse mit Stiel und Blüte entfernt. Sofern kein Ausstecher vorhanden ist, kann diese Arbeit auch mit einem spitzen Küchenmesser erledigt werden.
  2. Dann werden die geschälten und entkernten Äpfel in ca. 0,5 - 1,0 cm dicke Scheiben geschnitten.
  3. Jetzt werden die Eier getrennt. Das Eigelb kommt direkt in eine Rührschüssel.
  4. Das Eiweiß wird zu Eischnee geschlagen und dann kurz zur Seite gestellt.
  5. Das Eigelb wird mit der Milch und der Prise Salz verrührt.
  6. Anschließend wird das Mehl untergerührt und ganz zum Schluss dann der Eischnee vorsichtig untergehoben.
  7. Eine große Pfanne wird auf den Herd gestellt und es wird soviel Butterschmalz hinzugegeben, dass das geschmolzene Butterschmalz den Pannenboden gut bedeckt.
  8. Die 5 EL Mehl werden auf einem tiefen Teller ausgebreitet und dann wird jede Apfelscheibe zuerst im Mehl gewälzt.
  9. Anschließend werden die bemehlten Apfelscheiben durch den Teig gezogen.
  10. Die Apfelringe im Teigmantel werden im nicht zu heißen Butterschmalz (sonst werden sie zu dunkel) auf beiden Seiten goldgelb gebacken.
  11. Bei Bedarf kann man die fertigen Apfelküchlein mit der Mischung 2 EL Zucker und 1 TL Zimt bestreuen.

 Notizen

Am besten schmecken die Apfelküchlein, wenn sie noch heiß serviert werden.

Eine leckere Vanillesoße passt besonders gut dazu.

Kürbis-Möhren-Suppe

Kürbis-Möhren-Suppe

Kürbis-Möhren-Suppe 24. Januar 2016

Diese Kürbis-Möhren-Suppe läßt sich schnell zubereiten und ist bestens zum Einkochen im Winter geeignet.

 Zutaten

4 Personen
 
20 min
 
10 min
 
30 min

 Zubereitung

  1. Das Kürbisfleisch in Würfel schneiden.
  2. Die Karotten (Möhren) grob raspeln und die Zwiebel klein hacken.
  3. Die Zwiebel mit der Butter in einem Topf anrösten.
  4. Die Karotten (Möhren), den Kürbis und den Curry dazugeben und etwas anschwitzen.
  5. Mit Gemüsebrühe und dem Orangensaft ablöschen und alles etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  6. Dann alles pürieren, dass Chili dazugeben und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Kurz vor dem Servieren der Suppe entweder Crème fraîche unterheben oder aber einen Klecks Crème fraîche auf die bereits in einem Suppenteller eingefüllte Suppe in die Mitte geben.

 Notizen

Bild folgt in Kürze!

Marmor-Kuchen

Marmor-Kuchen 17. Januar 2016

Der Klassiker unter den Rührteig-Kuchen: Marmor-Kuchen 🙂

 Zutaten

 
30 min
 
1 h
 
1 h 30 min

 Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Backpulver gut vermischen.
  2. Dann die restlichen Zutaten für den Hauptteig dazugeben und alles gut vermischen.
  3. Den Teig dann in halbieren und die eine Hälfte in eine Gugelhupfform geben, die zuvor eingefettet und mit Semmelbröseln bestreut wurde.
  4. Die andere Hälfte des Hauptteiges mit dem Kakao, dem Zucker und der Milch verrühren.
  5. Den dann dunklen Teig über den anderen Teig in die Gugelhupfform geben und gleichmäßig verteilen.
  6. Den kompletten Teig dann vorsichtig mit einer Gabel kurz durchziehen. Dadurch ergeben sich zwischen dem hellen und dem dunklen Teig keine gleichmäßigen Übergänge, was später bei Aufschneiden des Kuchen schönes aussieht.
  7. Die mit dem Marmor-Kuchan-Teig gefüllte Gugelhupfform in den vorgeheizten Backofen stellen und bei ca. 175-200 Grad Celsius für ca. 1 Stunde backen.

 Notizen

Wie bei jedem Kuchen, welcher mit Backpulver gebacken wird, empfiehlt es sich das Mehl mit dem Backpulver bereits ganz am Anfang gut mit eine Gabel durchzumischen.