Archive

Nussecken

Nussecken 1. September 2019

Nussecken

Nussecken

Pro Portion
Energie:
219 kcal / 915 kJ
Fett:
15 g
Kohlenhydrate:
19 g

 Zutaten

30 Portion/-en

für den Knetteig

für den Belag

für den Guss

 
20 min
 
30 min
 
1 h 35 min

 Zubereitung

  1. Das Backblech einfetten und den Backofen vorheizen - Ober-/Unterhitze etwa 180° C, Heißluft etwa 160° C
  2. Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten, anschließend mit den Händen zu einer Rolle formen.
  3. Für den Belag Butter mit Zucker, Vanillin-Zucker und Wasser in einem Topf unter Rühren langsam erwärmen und zerlassen. Gemahlene und gehobelte Haselnusskerne unterrühren. Den Topf von der Kochstelle nehmen und den Belag etwa 10 Minuten abkühlen lassen.
  4. Den Teig auf dem Backblech ausrollen. Aprikosenkonfitüre darauf streichen. Belag gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Das Backblech auf mittlerer Einschubleiste in den vorgeheizten Backofen schieben. Gebäckplatte etwa 25 Minuten backen.
  5. Die Gebäckplatte auf dem Backblech auf einem Küchenrost etwa 20 Minuten erkalten lassen. Die Gebäckplatte dann in Quadrate (etwa 8 x 8 cm) schneiden und diese diagonal halbieren, sodass Dreiecke entstehen.
  6. Für den Guss Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Jeweils die beiden spitzen Ecken der Gebäckdreiecke in den Guss tauchen. Die Nussecken auf einen Kuchenrost oder Backpapier legen und den Guss fest werden lassen.

 Notizen

Tipps: Statt die Ecken des Gebäcks in den Guss zu tauchen, können Sie das Gebäck auch mit der Schokolade besprenkeln. Für kleinere Nussecken (etwa 140 Stück) das Gebäck erst in kleinere Quadrate (etwa 4 x 4 cm) schneiden und dann diagonal halbieren.

Rezeptvariante – Kokosecken: Ersetzen Sie dieHaselnusskerne durch 200 Gramm Kokosraspel.

Apfelstrudel

Apfelstrudel 1. Mai 2019

Apfelstrudel

Apfelstrudel

Dieses Apfelstrudel-Rezept stammt aus einem Backbuch von Claudia's Großmutter.

 Zutaten

Zutaten zum Teig

Zutaten zur Füllung

Zutaten zum Guß

 Zubereitung

Zubereitung des Teiges

  1. Das mit dem Backin gemischte Mehl wird durch ein Sieb auf das Backbrett oder die Tischplatte gegeben und zu einem Kranz auseinander gezogen. In die Mitte gibt man Ei und Wasser und verrührt diese beiden Zutaten mit wenig Mehl zu einer glatten Masse. In dies gibt man Salz und die kalt gestellte Butter in kleine Stückchen, bedeckt die Masse mit dem Mehl und verknetet alles mit dem Handballen zu einem glatten Teig, den man dann noch etwas 2 Minuten weiter gut durchknetet.
  2. Dann rollt und zieht man den Teig rechteckig so dünn aus, dass man die Unterlage durchsieht, bestreicht ihn mit der geriebenen Semmel und verteilt die Füllung gleichmäßig darauf. Dabei beachte man, dass ein etwa 2-3 cm breiter Rand ringsum frei bleibt, damit die Füllung nicht herausfällt.
  3. Die Seitenränder schlägt man über, rollt den Strudel zusammen, gibt den selben auf ein gefettetes Blech und bäckt ihn 20 Minuten bei guter Mittelhitze ab.
  4. Gleich nach dem herausnehmen aus dem Ofen bestreicht man den Strudel mit Zuckerguß, schneidet ihn in Scheiben und trägt ihn warm auf.

Zubereitung der Füllung

  1. Die gehobelten Äpfel mischt man mit dem Zucker, den Sultaninen, den geriebenen oder fein gehobelten Mandeln und dem Backöl kurz vor Gebrauch, damit sich nicht zu viel Flüssigkeit bildet.

Zubereitung des Gußes

  1. Den Puderzucker verrührt man mit dem Zitronensaft zu einem glatten Brei.

 Notizen

Käsekuchen

Käsekuchen

Käsekuchen 6. Februar 2018

 Zutaten

26 cm Springform

Für den Teig:

Für die Füllung:

 
30 min
 
1 h
 
1 h 30 min

 Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Knetteig werden in eine Schüssel gegeben, rasch zusammengeknetet und dann erst einmal zur Seite gestellt.
  2. Für die Füllung Margarine, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eier in einer Schüssel zu einer cremigen Maße verrühren.
  3. Dann den Quark und die saure Sahne untermischen. Die Schlagsahne steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben.
  4. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Knetteig in einer gefetteten Springform auslegen und etwa 2 - 3 cm am Rand hochziehen.
  6. Nun die Füllung in die Form geben und glatt streichen.
  7. Den Käsekuchen nach ca. 30 Minuten Backzeit aus dem Backofen nehmen und mit einem Messer einmal vorsichtig am Rand von der Backform lösen. Das verhindert, dass der Kuchen an der Oberfläche zu stark einreißt (klappt leider auch nicht immer).
  8. Den Käsekuchen für weitere ca. 30 Minuten im Backofen bei 180° Grad Celsius Umluft fertig backen.

 Notizen

Bild folgt in Kürze!

Obstboden (Mürbeteig)

Obstboden (Mürbeteig) 17. Januar 2016

Dieses Rezept ist für einen Obstboden mit einem Mürbeteig, der nicht verrührt, sondern nur geknetet wird.

 Zutaten

 
30 min
 
30 min
 
1 h

 Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Backpulver gut vermischen und auf einem Backblech auslegen. In der Mitte eine kleine Kuhle formen.
  2. Dann die restlichen Backzutaten in die Kuhle geben und alles gut verkneten.
  3. Eine Backform für den Obstboden einfetten und mit Semmelbröseln einstreuen.
  4. Den fertigen Teig in die Kuchenform geben und gleichmäßig verteilen.
  5. Im Backofen bei 200-220 Grad Celsius ca. eine 1/2 Stunden backen.

 Notizen

Bild folgt in Kürze!

Donauwelle

Donauwelle 10. Januar 2016

Die Donauwelle ist ein klassischer Blechkuchen aus einem Rührteig, belegt mit Sauerkirschen (Schattenmorellen) und einer leckeren Buttercreme. Bezogen ist die Donauwelle mit einer Schokoglasur.

 Zutaten

1 Backblech
 
45 min
 
40 min
 
2 h 25 min

 Zubereitung

  1. Die Butter mit dem Zucker, dem Mehl, den Eiern, dem Backpulver und dem Rum zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Die Hälfte des Teigs mit dem Kakao mischen.
  3. Zuerst den hellen Teig und darüber dann den dunklen Teig aus ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  4. Dann die Sauerkirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  5. Das Backblech dann für ca. 30 - 40 Minuten bei 180 Grad Celsius im Backofen backen und anschließend vollständig abkühlen lassen.
  6. Anschließend mit der Buttercreme bestreichen und dann erst einmal zum erkalten für mind. 1 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  7. Abschließend die jetzt erkaltete Buttercreme mit der Kakaoglasur vollständig bestreichen.
  8. Weiche Butter mit dem Vanillin-Zucker schaumig rühren.
  9. Anschließend das Ei, das Wasser und SAN-APART zugeben.
  10. Alles zu einer glatten Creme schlagen.

 Notizen